Suchen


Personen

Schlafzimmer

Unterkunftsart


Ausstattung


Geeignet für


Extras


Verpflegung


Freizeit

Ferienhäuser & Ferienwohnungen Estland




Bauernhof Uueda Puhkekeskus

Grillplatz

bis 30 Personen · 15 Schlafzimmer


ab 10 €
pro Nacht


- - - Hiievälja   

Ferienhaus Sihitalu

Grillplatz, rauchen im Haus nicht erlaubt

bis 8 Personen · 3 Schlafzimmer · 1 Badezimmer


ab 110 €
pro Nacht


1 von 1


Estland – wo ist das?

… ganz weit im Norden des Baltikums, nur 80 km durch den Finnischen Meerbusen von Finnland entfernt. Dreiviertel des Landes grenzt an die Ostsee. Estland, etwa flächenmäßig so groß wie die Schweiz, ist ein flaches Land. Im Durchschnitt liegen die Geländehöhen bei 50 m, die höchste Erhebung weist 318 m üNN auf. 1.500 Inseln zählen zu Estland, meist winzig klein. Die größten Inseln sind Saaremaa und Hiiumaa vor der Westküste.
Die Landeshauptstadt Tallin mit ihrem mittelalterlichen Kern hat auch eine hanseatische Prägung in seiner Vergangenheit erfahren und ist beliebtes Ausflugsziel für die Urlaubs-Gäste von Ferienwohnungen und Ferienhäusern. 2011 war Tallin europäische Kulturhauptstadt. In Tallin und in ihrem direkten Umfeld leben 40 % der Estländer. Mode- und Design-Fans finden in den Geschäften Tallins vielfältige Angebote.
Tartu, im Osten des Landes unweit des Peipussee gelegen, ist eine junge Universitätsstadt mit vielen Museen und anderen kulturellen Angeboten. Auch hier können private Ferienwohnungen und Ferienzimmer für den Stadtaufenthalt gemietet werden.
Estland ist dünn besiedelt und fast zur Hälfte mit Wald bedeckt. In Südestland sind heute noch rd. 200 Herrenhäuser und Gutshöfe zu finden, meist im 18. Jahrhundert entstanden, die als Denkmäler unter staatlichem Schutz stehen. Gelegentlich werden dort Ferienzimmer angeboten oder beherbergen eine gastronomische Einrichtung.
Pärnu im Südwesten Estlands lädt mit seinen weißen Sandstränden und einem vielseitigen Freizeitangebot vor allem Familien zu einem Ferienaufenthalt im Sommer in einem der zahlreichen Ferienhäuser ein.

Nähern Sie sich Estland auf vielfältige Weise – Sie werden nicht enttäuscht werden. Aber bemühen Sie sich nicht um die estnische Sprache. Diese zu erlernen ist für Mitteleuropäer fast unmöglich und auch nicht nötig, da gerade im touristischen Bereich Englisch gesprochen wird.
Neben den Hotels bieten private Vermieter ihre Ferienunterkünfte direkt am Meer oder im Landesinneren mitten in der Natur an. Das Angebot an privaten Ferienwohnungen und Ferienhäusern ist groß.